Praktikum Einführung Birdy

Anfängerkurs: Alles über Ihre ersten Schritte

Anfängerkurs: Alles über Ihre ersten Schritte

 

Um mit dem Gleitschirmfliegen anzufangen und herauszufinden, warum Vögel singen, ist ein Schnupperkurs in einer Schule Pflicht. In diesem Artikel erläutern wir die Kriterien, die du beachten sollten, den allgemeinen Ablauf der Ausbildung und die Weiterführung nach dem Ausbildung. Bitte beachte, dass dies für die meisten Schulen gilt, aber nicht für alle.

 

***

 

Das war's! Du bist bereit, den Schritt zu wagen und dich in die Lüfte zu schwingen, aber der Weg aus der Startbox führt durch die Eingangstür einer Gleitschirmschule, um am berühmten Einführungskurs teilzunehmen. Es ist sehr wichtig, diesen Schritt zu gehen, da es aus offensichtlichen Sicherheitsgründen nicht ratsam ist, Gleitschirm autodidaktisch zu entdecken und zu erlernen. In diesem Kurs lernst du die Grundlagen des Fluges unter dem Gleitschirm kennen, wobei du deine eigene Sicherheit und die der anderen Luftverkehrsteilnehmer respektieren lernst.

 

Die Wahl der Schule

***

Es gibt eine große Auswahl an Schulen. Wir empfehlen  jedoch, verschiedene Kriterien zu berücksichtigen:

 

  • Die Schule ist nicht zu Ergebnissen, sondern zu Wegen verpflichtet. Du solltest daher eine Schule auswählen, die in Bezug auf Materialien und Lerntechniken auf dem neuesten Stand ist.
  • Einige Schulen bieten bei schlechtem Wetter eine alternative Aktivität an
  • eine Schule in der Nähe wäre von Vorteil, da man diese regelmäßiger besuchen kann und von den Ortskenntnissen profitiert.

 

Der Ablauf

***

Der Anfängerkurs dauert durchschnittlich 5 Tage, wobei der Flugteil in der Regel am Vormittag stattfindet, da zu diesem Zeitpunkt die Bedingungen ruhig und für Anfänger geeignet sind.

Bei Ankunft erhälst du alle notwendigen Materialien: einen Schirm (Typ EONA 3 oder BIRDY), ein Gurtzeug (Typ ACCESS 2 Bump/Airbag) mit einem Rettungsschirm (Typ START oder SHINE), eine Helm (Typ SCHOOL ABS System) und ein Funkgerät. Unter Anleitung von zwei staatlich geprüften Fluglehrern wirst du während der ersten drei Tage am sogenannten Übungshang sein, einem Hang mit geringer Neigung, an dem man die Startphase übt, das Aufziehen und Ihre ersten Hüpfer trainieren kann. An den letzten beiden Tagen, nachdem du die Schulbank (oder fast die Schulbank) für den theoretischen Unterricht gedrückt hast, ist es Zeit für den großen Moment, den Start zu den großen Flügen. Dabei handelt es sich eigentlich um die sogenannten Höhenflügen. Du stehst in ständigem Funkkontakt mit deinen Betreuern (einer beim Start und einer bei der Landung).

Nach dem Start hast du je nach der Umgebung, in der du dich befindest, einige Zeit, um sich vom Gelände zu entfernen und das Gefühl des Fliegens zu erleben. Wenn du in der Position angekommen bist, wird der Lehrer dir einige Übungen zeigen: Spurhalten, 360°- und 380°-Drehung, Pitch und Roll (keine Angst, diese Begriffe werden im Theorieunterricht erklärt). Dann wird er durch den Anflug und die Landung führen. Am Ende der Flüge wird der Fluglehrer eine Nachbesprechung durchführen, um ein Feedback zu guten und/oder schlechten Dingen zu geben und Verbesserungsmöglichkeiten für den nächsten Flug aufzuzeigen. Am Ende des Kurses wird ein Flugschein ausgehändigt, in dem dein Fortschritt dokumentiert ist.

Da am Ende der Einführungszeit nur wenige Schüler in der Lage sind, selbstständig zu fliegen, müssen Sie Ihren Lernprozess in einem Fortgeschrittenenkurs fortsetzen. In diesem Fall solltest du dich bei der Schule erkundigen, ob du bei einem der nächsten Kurse tilnehmen kannst, sofern noch Plätze frei sind.

Wenn du dich bereit fühlst, denSprung zu wagen, dann sieh dir das Video an und erfahre, was dich erwartet.

Der See von Annecy, eine außergewöhnliche Kulisse für die ersten Flüge

Miniaturansicht des Videos Beginner Course mit dem EONA3
Porträt von Louis Vives
Porträt - Louis Vives
Enak Gavaggio mit FLY TOPO
Entdecke Gleitschirmfliegen mit FLY TOPO